Mein Name ist Sven Weber (*1988 am Bodensee), ich bin Photokünstler mit Wohnsitz in Stuttgart und habe 2016 mein Studium an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart mit Diplom abgeschlossen (Lehre u.A. bei Prof. H.-G. Pospischil, Prof. A. Seiland, Martin Kollar, Jessica Backhaus, Sascha Weidner). Meine Arbeiten sind subtile visuelle Kommentare, welche meist durch konzeptionell und dokumentarisch angelegte Langzeitprojekte entstehen. Für mich ist Photographie als Mittel zum Zweck zu verstehen, um beobachtete Umstände in eine bildhafte Sprache zu formulieren. Neben meinen eigenen Projekten bin ich in den vergangenen Jahren unter anderem für DIE ZEIT, Süddeutsche Zeitung, Chrismon, Hochparterre, und verschiedene Künstler*innen unterwegs gewesen.

<php the_title();?>

Sven Weber, Dipl. Des.
Reitzensteinstr. 25
D – 70190 Stuttgart

mail@svenweber.de
+49 176 8112 8451
Instagram

Vita
2022Stipendium 2.0 (Arbeitstitel: Affäre Magolsheim) des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung & Kunst BaWü
2021Stipendium 1.0 (sichtlich verstummt) des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung & Kunst BaWü
seit 2016freischaffender Photokünstler
2016Diplom
2009 — 2016Studium an der staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart
Ausstellungen
2022warten wir es ab wie weit wir kommen (Atelier Schlecker)
2021container — content (Raupe Immersatt, Stuttgart)
2020weile lange Langeweile, (Ebene 0, Stuttgart) verschoben
2018Lauf der Dinge (Atelier Schlecker, Stuttgart)
2016pre paradise (Kunstakademie, Stuttgart)
visual Power (EnBw, Stuttgart)
container — content (ZME-Festival, Stuttgart)
container — content (Heldenmarkt, Stuttgart)
keep it real — (keep it real Jam, Pfullendorf)
2015AKA 24/7 (Wirtschaftsministerium Ba -Wü, Stuttgart)
2014sfumato (Casa Masaggio, San Giovanni, Italien)
Ísland — Ferdin mín (Goldkante, Bochum)
Ísland — Ferdin mín (Kunstakademie, Stuttgart)
2013die im Dunkeln (Midori, Ludwigsburg)
nah und fern (Kunstakademie, Stuttgart)
2012Photomeetings Luxemburg (Luxemburg)
white balance (Kunstakademie, Stuttgart)
2011auf cragno zu (Galerienhaus, Stuttgart)