würzburg I


würzburg I





hilde


hilde





usingen


usingen





konstanz


konstanz





berlin kreuzberg


berlin kreuzberg





schorndorf


schorndorf





schömberg


schömberg





koblenz


koblenz





darmstadt


darmstadt





rheinfelden


rheinfelden





ratingen


ratingen





ostfildern


ostfildern





offenburg


offenburg





neuwied II


neuwied II





marktoberdorf







münchen I


münchen I





mosbach


mosbach





mörfelden-walldorf


mörfelden-walldorf





limburg an der Lahr


limburg an der Lahr





hechingen


hechingen





darmstadt I


darmstadt I





lauingen


lauingen





karlsruhe durlach


karlsruhe durlach





eppingen II


eppingen II





ingolstadt I


ingolstadt I





berlin kreuzberg II


berlin kreuzberg II





heilbronn


heilbronn





hamm


hamm





hagen


hagen





gladbeck


gladbeck





gelsenkirchen


gelsenkirchen





garmisch-partenkirchen


garmisch-partenkirchen





eppingen I


eppingen I





dettingen unter Teck


dettingen unter Teck





deggendorf


deggendorf





berlin Heinersdorf


berlin Heinersdorf





bensheim


bensheim





aalen


aalen

sichtlich verstummt (ongoing)

2015 — 2022


Das Projekt „sichtlich verstummt“ beschäftigt sich wortwörtlich mit der Verortung von Minaretten in Deutschland. Nachdem sich die Schweiz 2009 in einem Referendum gegen den Bau von muslimischen Gebetstürmen entschied, ist dieses Thema auch in der Bundesrepublik viel diskutiert. „Der Islam gehört zu Deutschland“, sagte die Bundeskanzlerin Angela Merkel im Jahr 2015. In meiner Arbeit gehe ich der Frage nach, in welchem Umfeld diese symbolischen Türme errichtet werden. Das Minarett ist, eingebettet in seine Nachbarschaft, mal mehr, mal weniger gut sichtbar. Insgesamt gibt es etwa 2500 Moscheen in Deutschland, von denen ungefähr 900 auf Anhieb als solche erkennbar sind. Darunter befinden sich 220 Moscheen mit Minarett - die meisten davon in Gewerbe- oder Industriegebieten. Ich nähere mich diesem Thema dokumentarisch und beziehe auch Moscheen mit ein, welche zwar kein Minarett, dafür aber symbolische Provisorien errichtet haben: Ein Kamin, der minarettartig verziert oder eine Hausfassade, die mit einer Minarettsilhouette bemalt ist.




sichtlich verstummt (ongoing)
Das Projekt „sichtlich verstummt“ beschäftigt sich wortwörtlich mit der Verortung von Minaretten in Deutschland. Nachdem sich die Schweiz 2009 in einem Referendum gegen den Bau von muslimischen Gebetstürmen entschied, ist dieses Thema auch in der Bundesrepublik viel diskutiert. „Der Islam gehört zu Deutschland“, sagte die Bundeskanzlerin Angela Merkel im Jahr 2015. In meiner Arbeit gehe ich der Frage nach, in welchem Umfeld diese symbolischen Türme errichtet werden. Das Minarett ist, eingebettet in seine Nachbarschaft, mal mehr, mal weniger gut sichtbar. Insgesamt gibt es etwa 2500 Moscheen in Deutschland, von denen ungefähr 900 auf Anhieb als solche erkennbar sind. Darunter befinden sich 220 Moscheen mit Minarett - die meisten davon in Gewerbe- oder Industriegebieten. Ich nähere mich diesem Thema dokumentarisch und beziehe auch Moscheen mit ein, welche zwar kein Minarett, dafür aber symbolische Provisorien errichtet haben: Ein Kamin, der minarettartig verziert oder eine Hausfassade, die mit einer Minarettsilhouette bemalt ist.